Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

30.05.2018

Abschluss der KAB-Pilgerwanderung

Rom ist immer eine Reise wert, zumal wenn man tausend Kilometer zu Fuß dorthin zurücklegt. So war die zwanzigköpfige Pilgergruppe um Pfarrer Emil Benk (Stuttgart) seit 2014 jedes Jahr ca. 200 km per pedes unterwegs auf der Via Francigena

Abschluss der KAB-Pilgerwanderung

Rom ist immer eine Reise wert, zumal wenn man tausend Kilometer zu Fuß dorthin zurücklegt. So war die zwanzigköpfige Pilgergruppe um Pfarrer Emil Benk (Stuttgart) seit 2014 jedes Jahr ca. 200 km per pedes unterwegs auf der Via Francigena und ist jetzt im Mai in acht Tagen von Acquapendente nach Rom durch die Region Latium gewandert. Die Gruppe durchschritt bei sehr gutem Wanderwetter herrliche Landschaften mit vielerlei Pflanzen und Blumen, die in allen Farben blühten, und wunderschöne Dörfer und Städte wie Viterbo und Sutri. Unvergesslich werden die schönen Blicke auf den großen Bolsanasee und überhaupt die gute Fernsicht bleiben. Jeden Tag gab es als geistlichen Impuls eine Weggeschichte aus der Bibel sowie Wegsprüche mit auf den Weg. Besonders genossen haben die Pilger den überwältigenden Blick vom Monte Mario auf Rom und die Peterskirche.

In der „Ewigen Stadt“ selber, wo sich an den Hauptattraktionen zahlreiche Touristen und Pilger aufhielten, konnten die Wallfahrer dann noch gut drei Tage genießen. So haben sie eine Führung durch die Vatikanischen Museen einschließlich der faszinierenden Sixtinischen Kapelle und dem prächtigen Petersdom unternommen, miteinander beeindruckende Gottesdienste gefeiert, u. a. eine Hl. Messe nach der Führung in den Domitilla-Katakomben, dem größten System von Katakomben Roms mit 17 km langen Gängen und mehr als 150 000 hier begrabenen Personen, direkt an den Gräbern der Märtyrer Nereus und Achilleus – und das am Tag des Patroziniums dieser beiden Domitilla-Heiligen, am 12. Mai.

Neben den vier Papstkirchen (Lateranbasilika, Peterskirche, wo einige die Kuppel bestiegen und den eindrucksvollen Blick genossen haben, Sankt Paul vor den Mauern und Santa Maria Maggiore) genoss die Gruppe das Schlendern durch die Gassen, das Verweilen am Trevibrunnen, am Piazza Navona, an der Spanischen Treppe, die Besichtigung beeindruckender historische Bauten und Ruinen aus der Römerzeit wie das Kolosseum, das Forum Romanum oder das Pantheon (heute Kirche Santa Maria ad Martyres) und weitere bedeutende Kirchen. Unvergesslich in Erinnerung bleiben auch die gute Gemeinschaft, das schmackhafte italienische Essen, die köstlichen Weine, das leckere Eis und vieles mehr. Am letzten Tag bedankten sich die Pilger ausdrücklich bei Pfarrer Benk für die wie gewohnt gelungene Organisation der Reise, seine insgesamt 13. KAB-Pilgerwanderung. Gestärkt an Leib und Seele und mit dem „Testimonium Peregrininationis Peractae ad limita Petri“ (Pilgerurkunde zur Bestätigung für mindestens 150 km zurückgelegte Strecke als Fußpilger) im Gepäck ist die Gruppe von Rom nach Stuttgart zurückgeflogen und freut sich bereits ein Nachtreffen im Herbst.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Rottenburg-Stuttgart
Jahnstraße 30
70597 Stuttgart
Telefon: +49 711 / 9791-135
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren