Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

03.07.2019

KAB startet Petition gegen 12 Tage Schicht in der Pflege

Noch immer ist es in der Pflege erlaubt 12 Tage Dauerschicht zu fahren. Nicht selten kommt es vor, dass nach 2 Tagen frei, eine weitere 12 Tagschicht folgt.

Daher fordert die KAB in der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

Besseren Gesundheitsschutz für Pfleger*innen, durch die Abschaffung der 12 Tage Dauerschicht

 

KAB startet Petition gegen 12 Tage Schicht in der Pflege

 

Noch immer ist es in der Pflege erlaubt 12 Tage Dauerschicht zu fahren. Nicht selten kommt es vor, dass nach 2 Tagen frei, eine weitere 12 Tagschicht folgt.

Pflegefachkraft Sandra arbeitet seit 28 Jahren in der Altenpflege. Ihren Beruf erlebt sie als sinnvoll und abwechslungsreich. Hohe Fachlichkeit, gute Standards einerseits und Beziehungsarbeit andererseits, das macht ihr Freude. Sandra: „Ich bin auch Vertrauensperson für Patienten und Angehörige. Ich will, dass dies so bleibt. Meine Arbeit will ich so leisten, dass ich damit zufrieden sein kann, wie ich die mir anvertrauten Menschen versorge.“

12 Tage Dauereinsatz gefährdet die Qualität der Arbeit und die Gesundheit der Kolleginnen. Fehlerfreies Arbeiten, Präsenz und aufmerksame Zuwendung sind so nicht zu leisten. In jüngster Zeit müssen Stammbelegschaften auch noch die Mehrkosten für Leiharbeiter erwirtschaften und Schichten übernehmen, für die diese aus Kostengründen nicht eingesetzt werden.  Politisch habe man sich von der konzertierten Aktion Pflege  mehr erhofft.

Sandra : „Dass in unserer Gesellschaft der Streit um den Diesel mehr Aufmerksamkeit bekommt, als die brisante Lage in der Pflege zeigt, wie weit her es mit der Solidarität mit Pflegenden  ist. Deshalb nehmen wir die Initiative wieder selbst in die Hand.“

Die Pflegerin verweist auf Studien, die belegen, dass hunderte von Pflegekräften  in ihren Beruf zurückkehren würden, wenn die Arbeitsbedingen stimmen würden. 

Verlässliche Arbeitszeiten sind die Basis für gute Arbeit betont Maria Sinz, KAB-Sekretärin für Gesundheits- und Pflegepolitik.

Daher fordert die KAB in der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

Besseren Gesundheitsschutz für Pfleger*innen, durch die Abschaffung der 12 Tage Dauerschicht

Pflegerinnen und Pfleger leisten einen wertvollen Beitrag wir für den Zusammenhalt der Gesellschaft; Engagiert und mit Überzeugung, das darf nicht länger auf Kosten ihrer Gesundheit gehen, betont die KAB in ihrem Aufruf die Petition zu unterschreiben.

_____________________________________________________________________

Gegen den Pflegenotstand in Reutlingen

Wie es ist, kann es nicht weitergehen. Wir, die Altenpfleger*innen in der Region leisten gute Arbeit – wenn man uns lässt. Wir sind Vertrauenspersonen für Patient*innen und Angehörige und wollen das auch bleiben. Wir leisten einen wertvollen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Wir tun das engagiert und mit Überzeugung – aber nicht auf Kosten unserer Gesundheit.

12 Tage Dauereinsatz sind zu viel. 12 Tage Hochleistung, zwei Tage frei und wieder 12 Tage Einsatz gefährden die Qualität der Arbeit und die Gesundheit der Kolleg*innen. Fehlerfreies Arbeiten, Präsenz und aufmerksame Zuwendung sind so nicht zu leisten. 

Verlässliche Arbeitszeiten sind die Basis für gute Arbeit. Daher fordern wir:

·       Gesundheitsschutz für Pfleger*innen, durch die Abschaffung der 12 Tage Dauerschicht

Einsatzblatt zum herunterladen

 

 

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Rottenburg-Stuttgart
Jahnstraße 30
70597 Stuttgart
Telefon: +49 711  9791 - 4640
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren