Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

36 h für die gute Sache aktiv! KAB startet Mitmach-Aktionen an vielen Orten


Gemeinsam Gesicht zeigen, um Pflegekräfte zu unterstützen  – die 36-Stunden-Aktion der KAB.
Ab dem Wochenende vom 11. bis 12. September 2021 arbeiten KAB´lerinnen und KAB´ler 36 Stunden für soziale Gerechtigkeit

KAB-Pressemitteilung
Mit dem Motto: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ startet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) wieder ihre Mitmach-Aktion. Menschen jeden Alters, die sich für ein soziales Engagement begeistern, können mitmachen. Ganz gleich, ob sie eine, drei oder sechs Stunden Zeit dafür einbringen.

Als Bewegung für soziale Gerechtigkeit wollen wir die Politik mitgestalten, damit sie dem Menschen dient. In der Pandemie wurde uns allen bewusst wie wertvoll Pflegearbeit ist. Sei es auf Intensivstationen, in Pflegeheimen oder durch ambulante Dienste zu Hause. Zeitweise war die Rede davon, die Bundestagswahl 2021 müsse zu einer Wahl der Pflege werden. Mittlerweile ist es wieder sehr ruhig um die Pflege geworden.

Mit dem „Pflegomat“ auf der Straße unterwegs

Die KAB hat Wahlprogramme auf Pflegepolitik hin ausgewertet. Was haben Parteien begriffen, aufgenommen, was wollen sie angehen?  Wie orientiere ich mich im Dickicht der Wahlversprechen? Wie kann ich Aussagen der Wahlprogramme bewerten? Was Wahlprogramme zur Pflegepolitik sagen haben wir an Hand unserer Erfahrungen, Fragen und Forderungen beleuchtet. Neun neuralgische Punkte wurden herausgefiltert und in Form eines „Wahlomats“ für die Pflege, dem „KAB-Pflegomat“, zur Verfügung gestellt. An unseren Aktionsständen kommt der „Pflegomat“ zum Einsatz und kann auch unter www.kab-drs.de/aktionen/pflege/jetzthandeln besucht werden.

Kampagne zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege im Rahmen der 36- Stunden-Aktion für soziale Gerechtigkeit

Mit der Kampagne macht die KAB im Vorfeld zur Bundestagwahl auf die zunehmende Belastung im Pflegebereich aufmerksam. Die im letzten Jahr gestartete Petition „Pflege braucht Zukunft“ hat mittlerweile über 47.000 Unterzeichner*innen und fordert ganz konkrete Verbesserungen in der Pflege. So bedarf es im Arbeitszeitgesetz dringend verlässlicher Erholungsphasen – nach sieben Tagen Arbeit braucht es unbedingt zwei Tage frei. Um gute Tarife in der Pflege finanzieren zu können, müssen Beiträge nicht nur aus Löhnen, sondern solidarisch aus allen Einkunftsarten z.B. auch aus Aktiengewinnen generiert werden. Bei den vielfältigen Aktionen der 36-Stunden-Aktion vor Ort werden auch Unterschriften für die Petition gesammelt. Denn echte Wertschätzung für unsere Pflegekräfte muss sich in guten Arbeitsbedingungen ausdrücken, betont Maria Sinz, Sekretärin für Pflegepolitik.

In der ganzen Diözese Rottenburg-Stuttgart führen KAB-Gruppen Aktionen durch. Bereits angemeldete Projekte sind Streuobst-Sammelaktionen zu Gunsten von Selbsthilfeprojekten in Uganda und Infostände zum Thema „Pflege braucht Zukunft“ mit Vorstellung des „Pflegomats“. Aus Anlass des Ediktes über den freien Sonntag von Kaiser Konstantin vor genau 1700 Jahren wirbt die KAB in diesem Jahr auch besonders für den Schutz des freien Sonntags.

Derzeitig geplante Veranstaltungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die laufend ergänzt werden:

Ravensburg

In Ravensburg steht ein Infostand zu unserer Kampagne „Pflege braucht Zukunft“ auf dem Marienplatz am Samstag 11.09.2021 von 9:00 – 13:00 Uhr gegenüber der Stadtbücherei. Aktive machen dort auch Werbung für die Podiumsdiskussion am 14.09. mit den Bundestagskandidat*innen zum Thema: „Was tun? Menschwürdige Arbeit und bezahlbarer Wohnraum“ – In Kooperation mit der Betriebsseelsorge Ravensburg und dem DGB.

Bad Waldsee

Die KAB Bad Waldsee sammelt im September und Oktober Äpfel, um diese vor dem Verderben zu bewahren und daraus Apfelsaft zu produziert. Dieser wird zu Gunsten von Uganda verkauft.

Friedrichshafen

In Friedrichshafen werden in den nächsten Wochen Äpfel auf Streuobstwiesen aufgesammelt und daraus Apfelsaft produziert. Der Erlös geht an Selbsthilfeprojekte in Uganda.

Schwäbisch Gmünd

Pflege braucht Zukunft
Wer wird gute Politik für Pflege machen?
Infostand der KAB Ostalb am 4.9. 9.30 bis 12.00 an der Johanniskirche, Bocksgasse 9 in Schwäbisch Gmünd.
In der Pandemie wurde uns allen bewusst wie wertvoll Pflegearbeit ist. Sei es auf Intensivstationen, in Pflegeheimen oder durch ambulante Dienste zu Hause.
Gleichzeitig ist lange bekannt, dass strukturelle Reformen anstehen. Personalbemessung, Finanzierung, Deckelung der Eigenbeteiligung, Stärkung der ambulanten Pflege. Zeitweise war die Rede davon , die Bundestagswahl 2021 müsse zu einer Wahl der Pflege werden. Mittlerweile ist es wieder sehr ruhig um die Pflege geworden.
Die KAB hat Wahlprogramme auf Pflegepolitik hin ausgewertet. Was haben Parteien begriffen, aufgenommen, was wollen sie angehen?
Bietigheim-Bissingen

Pflege braucht Zukunft
Wer wird gute Politik für Pflege machen?
Infostand der KAB Enz-Neckar am 11.9.2021. von 10.00 bis 12.00 am Ku(h)riosum in der Bietigheimer Fußgängerzone.

Die KAB hat Wahlprogramme auf Pflegepolitik hin ausgewertet und einen „Pflegomat“ entwickelt. Was haben Parteien begriffen, aufgenommen, was wollen sie angehen?

Heilbronn

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di rufen dazu auf, sich am Samstag, den 11.09. an einer gemeinsamen Aktion für den Erhalt des arbeitsfreien Sonntags zu beteiligen. Die Aktion findet von 11 Uhr bis 14 Uhr vor der Kirche Peter und Paul in Heilbronn statt. Damit wollen KAB und ver.di auf Angriffe von Politik und Arbeitgeberverbänden gegen den Sonntagsschutz aufmerksam machen. Passanten können bei der Aktion Stoffstücke gestalten, die zu einer überdimensionalen Picknickdecke zusammengenäht werden, die in Berlin präsentiert werden soll.

Göppingen

11.09.2021, 10-12 Uhr Aktionsstand in Fußgängerzone auf dem Wochenmarkt.

Wir werden mit den Aktionswürfeln in der Fußgängerzone unterwegs sein und die Passanten mit dem Pflegomat abstimmen lassen. Zusätzlich werden Unterschriften für die Petition „Pflege braucht Zukunft“ gesammelt.

Heidenheim

11.09.2021, 10-12 Uhr Aktionsstand in Fußgängerzone.

Wir werden mit den Aktionswürfeln in der Fußgängerzone unterwegs sein und die Passanten mit dem Pflegomat abstimmen lassen. Zusätzlich werden Unterschriften für die Petition „Pflege braucht Zukunft“ gesammelt.

Laupheim

Kleidersortieren bei der Sammelzentrale Aktion Hoffnung in Laupheim
KAB Allmendingen am 07.09.2021
KAB Ehingen am 24.10.2021
KAB Munderkingen geplant im Oktober 2021

Pro Jahr sortieren über 1.500 Freiwillige in rund 80 Sortiergruppen aus den umliegenden Dekanaten insgesamt über 500 Tonnen Kleider und Schuhe. Die Ware - über 300 Tonnen pro Jahr - wird an Partnerorganisationen in den benachteiligten Ländern des Südens geschickt. Das entspricht einer Projektförderung von einigen hundertausend Euro. Eine beeindruckende Bilanz, die Jahr für Jahr nur durch den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Tätigen möglich wird. Auch KAB-Gruppen beteiligen sich während der 36-Stunden-Aktion ehrenamtlich.

 

Die KAB lädt zu allen Veranstaltungen recht herzlich ein. Weitere Aktionen werden in den nächsten Tagen dazukommen. Angaben zu den genannten Terminen und Orten erfahren Sie im KAB-Diözesansekretariat.

Svenja Gruß, KAB-Diözesansekretärin

Katholische Arbeitnehmer Bewegung, Diözese Rottenburg Stuttgart, Jahnstrasse 30, 70597 Stuttgart, 0711-9791-4640, E-Mail: SGruss@blh.drs.de, Homepage: www.kab-drs.de

 

 

 

 

Mitmach-Aktion in Bietigheim

Heike Hager, Verantwortliche für Pflege und Gesundheit, ist in Schwäbisch Gmünd für die Pflege aktiv und sammelt Unterschriften.

Aktive der KAB in Schwäbisch Gmünd im Gespräch mit Passanten.

In Heilbronn wird für die große Bedeutung und den Schutz des freien Sonntages geworben.

Vorstellung des Pflegomats in der Fußgängerzone.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Rottenburg-Stuttgart
Jahnstraße 30
70597 Stuttgart
Telefon: +49 711  9791 - 4640
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.